Lesen

Korvapuusti-Video drehen – Behind the Scences ….

27. Oktober 2017
Korvapuusti

Wir haben vergangenen Dienstag ein Video gedreht, in dem wir Korvapuusti backen. Was wir gemacht haben, erzähle ich euch in dem Beitrag.

Für eine Veranstaltung, über welche ich demnächst genauer schreiben werde, haben wir ein Video gedreht. Wir haben uns dazu entschieden zu zeigen wie man Korvapuusti, auf deutsch Ohrfeigen, backt.

Vor dem Dreh

In dem letzten finnisch Unterricht vor den Herbstferien haben wir ausgemacht, wann, wo, wie und warum wir das Video drehen wollen. Verabredet haben wir, dass wir uns bei David (einem Mitlernenden) treffen.

Vor dem Termin bin ich noch kurz zur SAE und habe spontan Equipment ausgeliehen. Kamera und Stativ habe ich von mir mit gebracht. Von der SAE habe ich den H6 inklusive Shotgun, eine Felloni mit zwei Akkus und eine Filmklappe ausgeliehen. Damit ausgerüstet bin ich dann zu David gegangen.

Während des Dreh

Bei David angekommen, haben wir zeitig angefangen alles aufzubauen und zu gucken, wie wir drehen wollen. Dann ging es auch schon los. Alle Schritte der Herstellung wurden mit gefilmt. Außerdem wurden Sprachaufnahmen mit dem H6 aufgenommen. Natürlich alles auf finnisch. 😉 Während des Teig gehen und backen der „normalen“ Korvapuusti habe ich meine vegane Version gemacht und dann gebacken.

Zum Schluß wurden noch ein paar zusätzliche Szenen gedreht und es wurden Korvapuusti verspeist. Da meine noch nicht fertig waren, habe ich keine gefuttert. Dafür dann aber zu Hause, da ich bis auf einen, alle mitgenommen hatte. 😉 Noch kurz aufgeräumt und schon ging es wieder nach Hause.

Nach dem Dreh

Das Material muss gesichtet und geschnitten werden. Außerdem in einen logischen Zusammenhang gebracht werden. Nachbearbeitungen müßen gemacht werden. Und zusätzlich muss noch weiteres Material erstellt werden. Wie Vorspann, Abspann, Zwischenkarten und so weiter.

Krista (meine Finnischlehrerin) und ich haben uns für am Freitag in der SAE verabredet, um an dem Video zu arbeiten und fehlendes Material nach zu filmen.

Insgesamt war das schon ein guter Dreh, auch wenn es zum Schluß etwas stressig war. Ich bin auf das Ergebnis gespannt. 😀

Kurze Info zu Korvapuusti:

Korvapuusti, bedeutet Ohrfeigen. Der Pullateig wird ausgewellt und mit Zimt, Zucker und Butter gefüllt, danach aufgerollt und die Teigrolle zu Schnecken zerschnitten. Die Oberfläche wird mit Eigelb bestrichen und mit Hagelzucker bestreut. Quelle Kurzer Zusatz von mir: Ganz typisch kommt in den Teig zerstoßener, grober Kardamom.

0 Personen mögen den Beitrag

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar